Januar, 2013

Archive for Januar, 2013

Dezember

Das fraglos zeitloseste und konkurrenzlos wichtigste Werkzeug – nicht nur im Orgelbau – habe ich Ihnen und mir bis zuletzt aufgehoben: es ist am mühsamsten und schmerzhaftesten in der Anschaffung, steigert sich aber dafür mit der Zeit kontinuierlich in seinem Wert. Erraten Sie es? Erst wer viele Instrumente gesehen und kennengelernt hat, wer an vielen […]

November

Es gibt sie tatsächlich: die erstaunlichen traditionellen Handwerkspraktiken – Arbeitsweisen, die über die Jahrhunderte nahezu gleich geblieben sind! Nicht aus glorifizierenden nostalgischen Gefühlen heraus, sondern durch Bewährung. Sie sind durchdacht und dauerhaft erprobt, und bis heute durch nichts Besseres zu ersetzen. Bekümmerlich ist, dass einiges an Gutem uns bereits verloren gegangen ist, weil es in […]

Oktober

Das scheinbar konfuse Gebilde zeigt die Draufsicht einer computerunterstützen Konstruktionszeichnung einer Windlade. Konstruktionsprogramme für technische Zeichnungen tragen bahnbrechend zur verbesserten Planung und Darstellung von Orgelneu- und Umbauprojekten bei. Besonders komplizierte technische Problemlösungen lassen sich auf diese Weise flexibel bearbeiten, an andere Projekte anpassen, und bei Bedarf vervielfältigen. Für besonders präzise arbeitende Bauteile werden derartige Zeichnungen […]

September

Im Bild vorn sehen Sie zwei Holzgewindeschneider. Die beiden werden immer wieder zur Anfertigung für die individuellen Holzschrauben für Windladen-verschlüsse oder Stockschrauben benötigt. Die originalen Holzschrauben wurden oft im Laufe der Zeit vom Wurm beschädigt, sind irgendwann abgebrochen oder verloren gegangen. Orgelbauer sind oft in der Situation sich für spezielle Problemstellungen eigens Werkzeuge anfertigen oder […]

August

Es bedarf viel „guten Zuspruchs“ ehe eine Pfeife ihren wahren Klang preisgibt. Denjenigen, der ihr Geheimnis mit viel Fingerspitzengefühl aus ihr heraus kitzelt, nennt man „Intonateur“. In der Regel handelt es sich hierbei um einen Menschen mit unerhörter Geduld. Es gibt unheimlich viele Stellen an denen eine Pfeife sensibel reagiert: das Labium, der Kern, eventuelle […]

Juli

Damit eine Orgel in unseren Ohren „sauber“ klingt, „stimmt“ der Orgelbauer die Tonhöhen der einzelnen Pfeifen genau aufeinander ab. Dazu benötigt er neben guten Ohren und viel Geduld zuallererst ein Stimmgerät,das die absolute Tonhöhe der Orgel festlegt, das kann z.B. eine Stimmgabel sein. Da die wenigsten Instrumente jedoch genau auf a‘=440 Hz gestimmt werden, da […]

Juni

Die Besonderheit jeder Orgel sind und bleiben doch ihre Pfeifen. Über Jahrhunderte hinweg haben sich hunderte verschiedener Register entwickelt. Inzwischen gibt es die unterschiedlichsten Bau-formen und Klangfarben! Aus dem Blickwinkel des „Herstellers“ sind es drei Pfeifengruppen, die es zu unterscheiden gilt. Diese sind dabei in Ihrer Anfertigung so grundverschieden, dass man von drei völlig unabhängigen […]

Mai

Ein ebenso exklusives, wie nützliches Werkzeug für den Orgelbau ist die vorn abgebildete Federzange. Die allermeisten Orgeln werden in althergebrachter Art und Weise mechanisch traktiert, d.h. das Drücken einer Taste der Klaviatur öffnet über eine ausgeklügelte mechanische Konstruktion aus Leisten (Abstrakten), Wellen und Wippen ein Tonventil in der Wind-lade, das dann genügend Luft für die […]

April

Der durch die Orgel strömende „Wind“ ist ein ganz eigenes Kapitel. Er kann an verschiedenen Instrumenten ganz unterschiedliche Funktionen erfüllen. Zuallererst ist er es, der den vielen „Mündern“ der Orgel – den Pfeifen -ihre Töne und Klänge entlockt. Zuweilen tut er dies mit „Hochdruck“, wie es in romantischen Orgeln gelegentlich der Fall ist , manchmal […]

März

Strenggenommen sind Orgeln ja nichts anderes als Blasinstrumente. Das erklärt, warum zum Abdichten von Bälgen, Windleitungen, Ventilen, Verschlüssen usw. so viele verschiedene Sorten Leder benötigt werden. Es gibt dünne Spaltleder und dicke Rinderleder, Schafleder, Ziegenleder… rauhes und glattes, grobes und feines, besonders dichtes und besonders robustes Leder (z.B. für Geräuschdämpfungen der Klaviaturen). Wie Holz ist […]

Februar

Holz lebt. Es atmet, es arbeitet, manchmal bekommt es sogar „Krankheiten“, wie Wurmbefall, Risse oder Schimmel.  Was für eine Freude mit diesem duftenden Werkstoff zu arbeiten! Es zu schneiden, zu glätten, ihm Form zu geben! Holz ist aber auch eigenwillig: es hat seine eigene und einmalige Struktur,es verändert sich bei unterschiedlichen Temperaturen und Feuchtigkeiten, und […]

Januar

Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Beruf des Orgelbauers? Ist er ein Tischler und Schnitzer, ein Gießer und Löter, Akustiker und musikalischer Klangsensibler, Tüftler und Techniker, Gestalter und Designer, Ingenieur oder Werkstoffkundler – oder einfach ein Werkzeug und „Klanggeber“ Gottes? Kein Orgelbauer verfügt über all diese Gaben. Erst die Summe – das Abstimmen und Ineinander-greifen […]

Rösel Orgelbau Saalfeld/Thür.  Telefon: (+49) 3671 - 33 21 0  Impressum & Kontakt  Webdesign: Henning Wechsler