hello

Alle Termine

20. Thüringer Orgelsommer in Tiefthal

20. Thüringer Orgelsommer in Tiefthal

Tiefthal (99189)

St. Peter und Paul

Ladegast-Orgel: Jean-Christophe Leclere (Frankreich)

Violine: Stephanie Erös (Schweiz)

nähere Informationen

Pößneck Jüdewein – Silvesterkonzert „Orgelfeuerwerk“

Pößneck Jüdewein – Silvesterkonzert „Orgelfeuerwerk“

Pößneck  (07381) Jüdeweiner Kirche

Silvesterkonzert – Orgelfeuerwerk

Orgel: Hartmut Siebmanns

nähere Informationen

Pößneck Jüdewein – Konzert für Blechbläser, Pauken und Orgel

Pößneck Jüdewein – Konzert für Blechbläser, Pauken und Orgel

Pößneck  (07381) Jüdeweiner Kirche

Konzert für Blechbläser, Pauken und Orgel – Benefizkonzert für die Stadtkirchenorgel

mit Werken von Willscher (Laudes UA), Sanders (Sinfonia festiva), Ashdown, u. a.

Trompete: Daniel Vlad, Albert Schneider, Paul Nöthlich, Herrmann Apel

Posaune: Till Krieg, Johannes Brink, Joan Andreca

Tuba: Stephan Peißker, Peter Jobst

Orgel: Hartmut Siebmanns

nähere Informationen

Pößneck Jüdewein – „Just for Fun“

Pößneck Jüdewein – „Just for Fun“

Pößneck  (07381) Jüdeweiner Kirche

Orgelkonzert „Just for Fun“

Orgel: Gabriel Dessauer, Wiesbaden

nähere Informationen

Pößneck Jüdewein – 3. Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

Pößneck Jüdewein – 3. Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

Pößneck  (07381) Jüdeweiner Kirche

3. Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

Orgel: Irena Chribkova, St. Jakobs-Basilika, Prag

mit Werken von Bach, Eben, u. a.

nähere Informationen

Pößneck Jüdewein – 3. Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

Pößneck Jüdewein – 3. Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

Pößneck  (07381) Jüdeweiner Kirche

3. Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

Orgel: Maurice Clerc, Titularorganist der Kathedrale Dijon

mit Werken von Bach, Marcello, Verdi, Fauré, Cochereau, Langlais, u. a.

nähere Informationen

Pößneck Jüdewein – 3. Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

Pößneck Jüdewein – 3. Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

Pößneck  (07381) Jüdeweiner Kirche

3. Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

Orgel: Hartmut Siebmanns, Pößneck

Werke von Bach, Guilmant (100. Todestag), Brönner, Dupré, Willscher, Bret, Cholley, u. a.

nähere Informationen

Pößneck Jüdewein – Orgelmeditationen zu den Kreuzwegstationen

Pößneck Jüdewein – Orgelmeditationen zu den Kreuzwegstationen

Pößneck  (07381) Jüdeweiner Kirche

14 Orgelmeditationen zu den Kreuzwegstationen

F. Liszt: Via crucis

Sprecher: Oberpfarrer J. Reichmann

Orgel: Hartmut Siebmanns

nähere Informationen

Gera St. Elisabeth Orgelkonzert

Gera St. Elisabeth Orgelkonzert

Gera  (07546) St. Elisabeth

nähere Informationen

Gera St. Elisabeth – Maiandacht mit Orgelmusik

Gera St. Elisabeth – Maiandacht mit Orgelmusik

Gera  (07546) St. Elisabeth

nähere Informationen

Gera St. Elisabeth – Orgelkonzert

Gera St. Elisabeth – Orgelkonzert

Gera  (07546) St. Elisabeth

nähere Informationen

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach (07343)

Nikolauskirche

Auch in diesem Jahr lädt die Wurzbacher Kirchengemeinde wieder zur „Stunde der Orgelmusik“ ein.

Ab dem 16. April erklingt in den folgenden 10 Wochen jeweils freitags 20.00-21.00 Uhr für alle Liebhaber dieses Genres die 1782 vom Johann Gottlob Trampeli auf der Westempore der Nikolauskirche errichtete Orgel. Sie ist eines der schönsten und klangvollsten Instrumente ihrer Art im Thüringer Oberland. Der Erbauer, aus dem vogtländischen Adorf stammend, war ein Experte in seinem Fach, orientierte sich an Silbermann, verwendete beste Materialien und schuf Orgeln, deren Klangbild noch heute emotional berührt und zur Interpretation der verschiedensten historischen und zeitgenössischen Stile und Musikrichtungen herausfordert. Vereint eine Orgel doch in sich den Klang unterschiedlichster Instrumente. Die Wurzbacher Trampeliorgel besitzt 24 klingende Register, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Ca. 1400 Pfeifen, welche sich in einem „Gehäuse“ mit prachtvollem spätbarocken Prospekt befinden, sorgen für eine Klangfülle, die bisher jeden Organisten und Zuhörer gleichermaßen ergriffen und überwältigt hat.

Um dieses kostbare Instrument zu erhalten, ist es auch nötig, dass es regelmäßig gespielt wird. Das garantierte in den letzten Jahren v. a. die gottesdienstliche Nutzung, zahlreiche Konzerte und die „Stunde der Orgelmusik“, in deren Rahmen 1500,00 € an Spenden für die Erhaltung der Orgel eingenommen werden konnten. Den zahlreichen großzügigen Spendern, unter ihnen viele Wurzbacher Bürger, die zum Teil sogar regelmäßig die Konzerte besuchten, sei hier im Namen der Kirchgemeinde noch einmal recht herzlich gedankt.

Auch gibt es zwei Nachwuchsorganisten, Oliver Krieg (14  Jahre alt, aus Heberndorf) und Andreas Keim (16 Jahre alt, aus Wurzbach). Sie erlernen das Orgelspiel seit 2007, haben mit kleinen Beiträgen bereits 2008 und 2009 unsere Orgelstunden bereichert und werden auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein. Weitere Mitwirkende sind u. a. Dr. Albrecht Reimann aus Erlangen (Oboe), Tobias Keim, Student, (Trompete), Celine Goldhardt, 14 Jahre und Schülerin am Lobensteiner Gymnasium, (Querflöte), Maria und Theresa Fischer, 16 Jahre und Schülerinnen am Lobensteiner Gymnasium, (Flöte), Rahel Stein, 12 Jahre und ebenfalls Gymnasiastin, (Violine).

Zusätzlich zu den Konzerten wird auch eine Orgelführung angeboten. Diese Möglichkeit wurde bereits im vorigen Jahr von vielen Besuchern begeistert genutzt.

Von den Klangwelten der Orgel können sich v. a. auch junge Menschen überzeugen, stehen doch auf dem Programm der Orgelstunden neben Werken der „klassischen“ Orgelliteratur aus 500 Jahren ebenfalls Werke der populären Musikszene.

Eintritt für diese Veranstaltungen wird nicht erhoben, Spenden für die Erhaltung der Orgel sind natürlich immer willkommen.

nähere Informationen

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach (07343)

Nikolauskirche

Auch in diesem Jahr lädt die Wurzbacher Kirchengemeinde wieder zur „Stunde der Orgelmusik“ ein.

Ab dem 16. April erklingt in den folgenden 10 Wochen jeweils freitags 20.00-21.00 Uhr für alle Liebhaber dieses Genres die 1782 vom Johann Gottlob Trampeli auf der Westempore der Nikolauskirche errichtete Orgel. Sie ist eines der schönsten und klangvollsten Instrumente ihrer Art im Thüringer Oberland. Der Erbauer, aus dem vogtländischen Adorf stammend, war ein Experte in seinem Fach, orientierte sich an Silbermann, verwendete beste Materialien und schuf Orgeln, deren Klangbild noch heute emotional berührt und zur Interpretation der verschiedensten historischen und zeitgenössischen Stile und Musikrichtungen herausfordert. Vereint eine Orgel doch in sich den Klang unterschiedlichster Instrumente. Die Wurzbacher Trampeliorgel besitzt 24 klingende Register, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Ca. 1400 Pfeifen, welche sich in einem „Gehäuse“ mit prachtvollem spätbarocken Prospekt befinden, sorgen für eine Klangfülle, die bisher jeden Organisten und Zuhörer gleichermaßen ergriffen und überwältigt hat.

Um dieses kostbare Instrument zu erhalten, ist es auch nötig, dass es regelmäßig gespielt wird. Das garantierte in den letzten Jahren v. a. die gottesdienstliche Nutzung, zahlreiche Konzerte und die „Stunde der Orgelmusik“, in deren Rahmen 1500,00 € an Spenden für die Erhaltung der Orgel eingenommen werden konnten. Den zahlreichen großzügigen Spendern, unter ihnen viele Wurzbacher Bürger, die zum Teil sogar regelmäßig die Konzerte besuchten, sei hier im Namen der Kirchgemeinde noch einmal recht herzlich gedankt.

Auch gibt es zwei Nachwuchsorganisten, Oliver Krieg (14  Jahre alt, aus Heberndorf) und Andreas Keim (16 Jahre alt, aus Wurzbach). Sie erlernen das Orgelspiel seit 2007, haben mit kleinen Beiträgen bereits 2008 und 2009 unsere Orgelstunden bereichert und werden auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein. Weitere Mitwirkende sind u. a. Dr. Albrecht Reimann aus Erlangen (Oboe), Tobias Keim, Student, (Trompete), Celine Goldhardt, 14 Jahre und Schülerin am Lobensteiner Gymnasium, (Querflöte), Maria und Theresa Fischer, 16 Jahre und Schülerinnen am Lobensteiner Gymnasium, (Flöte), Rahel Stein, 12 Jahre und ebenfalls Gymnasiastin, (Violine).

Zusätzlich zu den Konzerten wird auch eine Orgelführung angeboten. Diese Möglichkeit wurde bereits im vorigen Jahr von vielen Besuchern begeistert genutzt.

Von den Klangwelten der Orgel können sich v. a. auch junge Menschen überzeugen, stehen doch auf dem Programm der Orgelstunden neben Werken der „klassischen“ Orgelliteratur aus 500 Jahren ebenfalls Werke der populären Musikszene.

Eintritt für diese Veranstaltungen wird nicht erhoben, Spenden für die Erhaltung der Orgel sind natürlich immer willkommen.

nähere Informationen

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach (07343)

Nikolauskirche

Auch in diesem Jahr lädt die Wurzbacher Kirchengemeinde wieder zur „Stunde der Orgelmusik“ ein.

Ab dem 16. April erklingt in den folgenden 10 Wochen jeweils freitags 20.00-21.00 Uhr für alle Liebhaber dieses Genres die 1782 vom Johann Gottlob Trampeli auf der Westempore der Nikolauskirche errichtete Orgel. Sie ist eines der schönsten und klangvollsten Instrumente ihrer Art im Thüringer Oberland. Der Erbauer, aus dem vogtländischen Adorf stammend, war ein Experte in seinem Fach, orientierte sich an Silbermann, verwendete beste Materialien und schuf Orgeln, deren Klangbild noch heute emotional berührt und zur Interpretation der verschiedensten historischen und zeitgenössischen Stile und Musikrichtungen herausfordert. Vereint eine Orgel doch in sich den Klang unterschiedlichster Instrumente. Die Wurzbacher Trampeliorgel besitzt 24 klingende Register, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Ca. 1400 Pfeifen, welche sich in einem „Gehäuse“ mit prachtvollem spätbarocken Prospekt befinden, sorgen für eine Klangfülle, die bisher jeden Organisten und Zuhörer gleichermaßen ergriffen und überwältigt hat.

Um dieses kostbare Instrument zu erhalten, ist es auch nötig, dass es regelmäßig gespielt wird. Das garantierte in den letzten Jahren v. a. die gottesdienstliche Nutzung, zahlreiche Konzerte und die „Stunde der Orgelmusik“, in deren Rahmen 1500,00 € an Spenden für die Erhaltung der Orgel eingenommen werden konnten. Den zahlreichen großzügigen Spendern, unter ihnen viele Wurzbacher Bürger, die zum Teil sogar regelmäßig die Konzerte besuchten, sei hier im Namen der Kirchgemeinde noch einmal recht herzlich gedankt.

Auch gibt es zwei Nachwuchsorganisten, Oliver Krieg (14  Jahre alt, aus Heberndorf) und Andreas Keim (16 Jahre alt, aus Wurzbach). Sie erlernen das Orgelspiel seit 2007, haben mit kleinen Beiträgen bereits 2008 und 2009 unsere Orgelstunden bereichert und werden auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein. Weitere Mitwirkende sind u. a. Dr. Albrecht Reimann aus Erlangen (Oboe), Tobias Keim, Student, (Trompete), Celine Goldhardt, 14 Jahre und Schülerin am Lobensteiner Gymnasium, (Querflöte), Maria und Theresa Fischer, 16 Jahre und Schülerinnen am Lobensteiner Gymnasium, (Flöte), Rahel Stein, 12 Jahre und ebenfalls Gymnasiastin, (Violine).

Zusätzlich zu den Konzerten wird auch eine Orgelführung angeboten. Diese Möglichkeit wurde bereits im vorigen Jahr von vielen Besuchern begeistert genutzt.

Von den Klangwelten der Orgel können sich v. a. auch junge Menschen überzeugen, stehen doch auf dem Programm der Orgelstunden neben Werken der „klassischen“ Orgelliteratur aus 500 Jahren ebenfalls Werke der populären Musikszene.

Eintritt für diese Veranstaltungen wird nicht erhoben, Spenden für die Erhaltung der Orgel sind natürlich immer willkommen.

nähere Informationen

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach (07343)

Nikolauskirche

Auch in diesem Jahr lädt die Wurzbacher Kirchengemeinde wieder zur „Stunde der Orgelmusik“ ein.

Ab dem 16. April erklingt in den folgenden 10 Wochen jeweils freitags 20.00-21.00 Uhr für alle Liebhaber dieses Genres die 1782 vom Johann Gottlob Trampeli auf der Westempore der Nikolauskirche errichtete Orgel. Sie ist eines der schönsten und klangvollsten Instrumente ihrer Art im Thüringer Oberland. Der Erbauer, aus dem vogtländischen Adorf stammend, war ein Experte in seinem Fach, orientierte sich an Silbermann, verwendete beste Materialien und schuf Orgeln, deren Klangbild noch heute emotional berührt und zur Interpretation der verschiedensten historischen und zeitgenössischen Stile und Musikrichtungen herausfordert. Vereint eine Orgel doch in sich den Klang unterschiedlichster Instrumente. Die Wurzbacher Trampeliorgel besitzt 24 klingende Register, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Ca. 1400 Pfeifen, welche sich in einem „Gehäuse“ mit prachtvollem spätbarocken Prospekt befinden, sorgen für eine Klangfülle, die bisher jeden Organisten und Zuhörer gleichermaßen ergriffen und überwältigt hat.

Um dieses kostbare Instrument zu erhalten, ist es auch nötig, dass es regelmäßig gespielt wird. Das garantierte in den letzten Jahren v. a. die gottesdienstliche Nutzung, zahlreiche Konzerte und die „Stunde der Orgelmusik“, in deren Rahmen 1500,00 € an Spenden für die Erhaltung der Orgel eingenommen werden konnten. Den zahlreichen großzügigen Spendern, unter ihnen viele Wurzbacher Bürger, die zum Teil sogar regelmäßig die Konzerte besuchten, sei hier im Namen der Kirchgemeinde noch einmal recht herzlich gedankt.

Auch gibt es zwei Nachwuchsorganisten, Oliver Krieg (14  Jahre alt, aus Heberndorf) und Andreas Keim (16 Jahre alt, aus Wurzbach). Sie erlernen das Orgelspiel seit 2007, haben mit kleinen Beiträgen bereits 2008 und 2009 unsere Orgelstunden bereichert und werden auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein. Weitere Mitwirkende sind u. a. Dr. Albrecht Reimann aus Erlangen (Oboe), Tobias Keim, Student, (Trompete), Celine Goldhardt, 14 Jahre und Schülerin am Lobensteiner Gymnasium, (Querflöte), Maria und Theresa Fischer, 16 Jahre und Schülerinnen am Lobensteiner Gymnasium, (Flöte), Rahel Stein, 12 Jahre und ebenfalls Gymnasiastin, (Violine).

Zusätzlich zu den Konzerten wird auch eine Orgelführung angeboten. Diese Möglichkeit wurde bereits im vorigen Jahr von vielen Besuchern begeistert genutzt.

Von den Klangwelten der Orgel können sich v. a. auch junge Menschen überzeugen, stehen doch auf dem Programm der Orgelstunden neben Werken der „klassischen“ Orgelliteratur aus 500 Jahren ebenfalls Werke der populären Musikszene.

Eintritt für diese Veranstaltungen wird nicht erhoben, Spenden für die Erhaltung der Orgel sind natürlich immer willkommen.

nähere Informationen

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach (07343)

Nikolauskirche

Auch in diesem Jahr lädt die Wurzbacher Kirchengemeinde wieder zur „Stunde der Orgelmusik“ ein.

Ab dem 16. April erklingt in den folgenden 10 Wochen jeweils freitags 20.00-21.00 Uhr für alle Liebhaber dieses Genres die 1782 vom Johann Gottlob Trampeli auf der Westempore der Nikolauskirche errichtete Orgel. Sie ist eines der schönsten und klangvollsten Instrumente ihrer Art im Thüringer Oberland. Der Erbauer, aus dem vogtländischen Adorf stammend, war ein Experte in seinem Fach, orientierte sich an Silbermann, verwendete beste Materialien und schuf Orgeln, deren Klangbild noch heute emotional berührt und zur Interpretation der verschiedensten historischen und zeitgenössischen Stile und Musikrichtungen herausfordert. Vereint eine Orgel doch in sich den Klang unterschiedlichster Instrumente. Die Wurzbacher Trampeliorgel besitzt 24 klingende Register, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Ca. 1400 Pfeifen, welche sich in einem „Gehäuse“ mit prachtvollem spätbarocken Prospekt befinden, sorgen für eine Klangfülle, die bisher jeden Organisten und Zuhörer gleichermaßen ergriffen und überwältigt hat.

Um dieses kostbare Instrument zu erhalten, ist es auch nötig, dass es regelmäßig gespielt wird. Das garantierte in den letzten Jahren v. a. die gottesdienstliche Nutzung, zahlreiche Konzerte und die „Stunde der Orgelmusik“, in deren Rahmen 1500,00 € an Spenden für die Erhaltung der Orgel eingenommen werden konnten. Den zahlreichen großzügigen Spendern, unter ihnen viele Wurzbacher Bürger, die zum Teil sogar regelmäßig die Konzerte besuchten, sei hier im Namen der Kirchgemeinde noch einmal recht herzlich gedankt.

Auch gibt es zwei Nachwuchsorganisten, Oliver Krieg (14  Jahre alt, aus Heberndorf) und Andreas Keim (16 Jahre alt, aus Wurzbach). Sie erlernen das Orgelspiel seit 2007, haben mit kleinen Beiträgen bereits 2008 und 2009 unsere Orgelstunden bereichert und werden auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein. Weitere Mitwirkende sind u. a. Dr. Albrecht Reimann aus Erlangen (Oboe), Tobias Keim, Student, (Trompete), Celine Goldhardt, 14 Jahre und Schülerin am Lobensteiner Gymnasium, (Querflöte), Maria und Theresa Fischer, 16 Jahre und Schülerinnen am Lobensteiner Gymnasium, (Flöte), Rahel Stein, 12 Jahre und ebenfalls Gymnasiastin, (Violine).

Zusätzlich zu den Konzerten wird auch eine Orgelführung angeboten. Diese Möglichkeit wurde bereits im vorigen Jahr von vielen Besuchern begeistert genutzt.

Von den Klangwelten der Orgel können sich v. a. auch junge Menschen überzeugen, stehen doch auf dem Programm der Orgelstunden neben Werken der „klassischen“ Orgelliteratur aus 500 Jahren ebenfalls Werke der populären Musikszene.

Eintritt für diese Veranstaltungen wird nicht erhoben, Spenden für die Erhaltung der Orgel sind natürlich immer willkommen.

nähere Informationen

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach (07343)

Nikolauskirche

Auch in diesem Jahr lädt die Wurzbacher Kirchengemeinde wieder zur „Stunde der Orgelmusik“ ein.

Ab dem 16. April erklingt in den folgenden 10 Wochen jeweils freitags 20.00-21.00 Uhr für alle Liebhaber dieses Genres die 1782 vom Johann Gottlob Trampeli auf der Westempore der Nikolauskirche errichtete Orgel. Sie ist eines der schönsten und klangvollsten Instrumente ihrer Art im Thüringer Oberland. Der Erbauer, aus dem vogtländischen Adorf stammend, war ein Experte in seinem Fach, orientierte sich an Silbermann, verwendete beste Materialien und schuf Orgeln, deren Klangbild noch heute emotional berührt und zur Interpretation der verschiedensten historischen und zeitgenössischen Stile und Musikrichtungen herausfordert. Vereint eine Orgel doch in sich den Klang unterschiedlichster Instrumente. Die Wurzbacher Trampeliorgel besitzt 24 klingende Register, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Ca. 1400 Pfeifen, welche sich in einem „Gehäuse“ mit prachtvollem spätbarocken Prospekt befinden, sorgen für eine Klangfülle, die bisher jeden Organisten und Zuhörer gleichermaßen ergriffen und überwältigt hat.

Um dieses kostbare Instrument zu erhalten, ist es auch nötig, dass es regelmäßig gespielt wird. Das garantierte in den letzten Jahren v. a. die gottesdienstliche Nutzung, zahlreiche Konzerte und die „Stunde der Orgelmusik“, in deren Rahmen 1500,00 € an Spenden für die Erhaltung der Orgel eingenommen werden konnten. Den zahlreichen großzügigen Spendern, unter ihnen viele Wurzbacher Bürger, die zum Teil sogar regelmäßig die Konzerte besuchten, sei hier im Namen der Kirchgemeinde noch einmal recht herzlich gedankt.

Auch gibt es zwei Nachwuchsorganisten, Oliver Krieg (14  Jahre alt, aus Heberndorf) und Andreas Keim (16 Jahre alt, aus Wurzbach). Sie erlernen das Orgelspiel seit 2007, haben mit kleinen Beiträgen bereits 2008 und 2009 unsere Orgelstunden bereichert und werden auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein. Weitere Mitwirkende sind u. a. Dr. Albrecht Reimann aus Erlangen (Oboe), Tobias Keim, Student, (Trompete), Celine Goldhardt, 14 Jahre und Schülerin am Lobensteiner Gymnasium, (Querflöte), Maria und Theresa Fischer, 16 Jahre und Schülerinnen am Lobensteiner Gymnasium, (Flöte), Rahel Stein, 12 Jahre und ebenfalls Gymnasiastin, (Violine).

Zusätzlich zu den Konzerten wird auch eine Orgelführung angeboten. Diese Möglichkeit wurde bereits im vorigen Jahr von vielen Besuchern begeistert genutzt.

Von den Klangwelten der Orgel können sich v. a. auch junge Menschen überzeugen, stehen doch auf dem Programm der Orgelstunden neben Werken der „klassischen“ Orgelliteratur aus 500 Jahren ebenfalls Werke der populären Musikszene.

Eintritt für diese Veranstaltungen wird nicht erhoben, Spenden für die Erhaltung der Orgel sind natürlich immer willkommen.

nähere Informationen

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach (07343)

Nikolauskirche

Auch in diesem Jahr lädt die Wurzbacher Kirchengemeinde wieder zur „Stunde der Orgelmusik“ ein.

Ab dem 16. April erklingt in den folgenden 10 Wochen jeweils freitags 20.00-21.00 Uhr für alle Liebhaber dieses Genres die 1782 vom Johann Gottlob Trampeli auf der Westempore der Nikolauskirche errichtete Orgel. Sie ist eines der schönsten und klangvollsten Instrumente ihrer Art im Thüringer Oberland. Der Erbauer, aus dem vogtländischen Adorf stammend, war ein Experte in seinem Fach, orientierte sich an Silbermann, verwendete beste Materialien und schuf Orgeln, deren Klangbild noch heute emotional berührt und zur Interpretation der verschiedensten historischen und zeitgenössischen Stile und Musikrichtungen herausfordert. Vereint eine Orgel doch in sich den Klang unterschiedlichster Instrumente. Die Wurzbacher Trampeliorgel besitzt 24 klingende Register, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Ca. 1400 Pfeifen, welche sich in einem „Gehäuse“ mit prachtvollem spätbarocken Prospekt befinden, sorgen für eine Klangfülle, die bisher jeden Organisten und Zuhörer gleichermaßen ergriffen und überwältigt hat.

Um dieses kostbare Instrument zu erhalten, ist es auch nötig, dass es regelmäßig gespielt wird. Das garantierte in den letzten Jahren v. a. die gottesdienstliche Nutzung, zahlreiche Konzerte und die „Stunde der Orgelmusik“, in deren Rahmen 1500,00 € an Spenden für die Erhaltung der Orgel eingenommen werden konnten. Den zahlreichen großzügigen Spendern, unter ihnen viele Wurzbacher Bürger, die zum Teil sogar regelmäßig die Konzerte besuchten, sei hier im Namen der Kirchgemeinde noch einmal recht herzlich gedankt.

Auch gibt es zwei Nachwuchsorganisten, Oliver Krieg (14  Jahre alt, aus Heberndorf) und Andreas Keim (16 Jahre alt, aus Wurzbach). Sie erlernen das Orgelspiel seit 2007, haben mit kleinen Beiträgen bereits 2008 und 2009 unsere Orgelstunden bereichert und werden auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein. Weitere Mitwirkende sind u. a. Dr. Albrecht Reimann aus Erlangen (Oboe), Tobias Keim, Student, (Trompete), Celine Goldhardt, 14 Jahre und Schülerin am Lobensteiner Gymnasium, (Querflöte), Maria und Theresa Fischer, 16 Jahre und Schülerinnen am Lobensteiner Gymnasium, (Flöte), Rahel Stein, 12 Jahre und ebenfalls Gymnasiastin, (Violine).

Zusätzlich zu den Konzerten wird auch eine Orgelführung angeboten. Diese Möglichkeit wurde bereits im vorigen Jahr von vielen Besuchern begeistert genutzt.

Von den Klangwelten der Orgel können sich v. a. auch junge Menschen überzeugen, stehen doch auf dem Programm der Orgelstunden neben Werken der „klassischen“ Orgelliteratur aus 500 Jahren ebenfalls Werke der populären Musikszene.

Eintritt für diese Veranstaltungen wird nicht erhoben, Spenden für die Erhaltung der Orgel sind natürlich immer willkommen.

nähere Informationen

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach (07343)

Nikolauskirche

Auch in diesem Jahr lädt die Wurzbacher Kirchengemeinde wieder zur „Stunde der Orgelmusik“ ein.

Ab dem 16. April erklingt in den folgenden 10 Wochen jeweils freitags 20.00-21.00 Uhr für alle Liebhaber dieses Genres die 1782 vom Johann Gottlob Trampeli auf der Westempore der Nikolauskirche errichtete Orgel. Sie ist eines der schönsten und klangvollsten Instrumente ihrer Art im Thüringer Oberland. Der Erbauer, aus dem vogtländischen Adorf stammend, war ein Experte in seinem Fach, orientierte sich an Silbermann, verwendete beste Materialien und schuf Orgeln, deren Klangbild noch heute emotional berührt und zur Interpretation der verschiedensten historischen und zeitgenössischen Stile und Musikrichtungen herausfordert. Vereint eine Orgel doch in sich den Klang unterschiedlichster Instrumente. Die Wurzbacher Trampeliorgel besitzt 24 klingende Register, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Ca. 1400 Pfeifen, welche sich in einem „Gehäuse“ mit prachtvollem spätbarocken Prospekt befinden, sorgen für eine Klangfülle, die bisher jeden Organisten und Zuhörer gleichermaßen ergriffen und überwältigt hat.

Um dieses kostbare Instrument zu erhalten, ist es auch nötig, dass es regelmäßig gespielt wird. Das garantierte in den letzten Jahren v. a. die gottesdienstliche Nutzung, zahlreiche Konzerte und die „Stunde der Orgelmusik“, in deren Rahmen 1500,00 € an Spenden für die Erhaltung der Orgel eingenommen werden konnten. Den zahlreichen großzügigen Spendern, unter ihnen viele Wurzbacher Bürger, die zum Teil sogar regelmäßig die Konzerte besuchten, sei hier im Namen der Kirchgemeinde noch einmal recht herzlich gedankt.

Auch gibt es zwei Nachwuchsorganisten, Oliver Krieg (14  Jahre alt, aus Heberndorf) und Andreas Keim (16 Jahre alt, aus Wurzbach). Sie erlernen das Orgelspiel seit 2007, haben mit kleinen Beiträgen bereits 2008 und 2009 unsere Orgelstunden bereichert und werden auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein. Weitere Mitwirkende sind u. a. Dr. Albrecht Reimann aus Erlangen (Oboe), Tobias Keim, Student, (Trompete), Celine Goldhardt, 14 Jahre und Schülerin am Lobensteiner Gymnasium, (Querflöte), Maria und Theresa Fischer, 16 Jahre und Schülerinnen am Lobensteiner Gymnasium, (Flöte), Rahel Stein, 12 Jahre und ebenfalls Gymnasiastin, (Violine).

Zusätzlich zu den Konzerten wird auch eine Orgelführung angeboten. Diese Möglichkeit wurde bereits im vorigen Jahr von vielen Besuchern begeistert genutzt.

Von den Klangwelten der Orgel können sich v. a. auch junge Menschen überzeugen, stehen doch auf dem Programm der Orgelstunden neben Werken der „klassischen“ Orgelliteratur aus 500 Jahren ebenfalls Werke der populären Musikszene.

Eintritt für diese Veranstaltungen wird nicht erhoben, Spenden für die Erhaltung der Orgel sind natürlich immer willkommen.

nähere Informationen

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach (07343)

Nikolauskirche

Auch in diesem Jahr lädt die Wurzbacher Kirchengemeinde wieder zur „Stunde der Orgelmusik“ ein.

Ab dem 16. April erklingt in den folgenden 10 Wochen jeweils freitags 20.00-21.00 Uhr für alle Liebhaber dieses Genres die 1782 vom Johann Gottlob Trampeli auf der Westempore der Nikolauskirche errichtete Orgel. Sie ist eines der schönsten und klangvollsten Instrumente ihrer Art im Thüringer Oberland. Der Erbauer, aus dem vogtländischen Adorf stammend, war ein Experte in seinem Fach, orientierte sich an Silbermann, verwendete beste Materialien und schuf Orgeln, deren Klangbild noch heute emotional berührt und zur Interpretation der verschiedensten historischen und zeitgenössischen Stile und Musikrichtungen herausfordert. Vereint eine Orgel doch in sich den Klang unterschiedlichster Instrumente. Die Wurzbacher Trampeliorgel besitzt 24 klingende Register, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Ca. 1400 Pfeifen, welche sich in einem „Gehäuse“ mit prachtvollem spätbarocken Prospekt befinden, sorgen für eine Klangfülle, die bisher jeden Organisten und Zuhörer gleichermaßen ergriffen und überwältigt hat.

Um dieses kostbare Instrument zu erhalten, ist es auch nötig, dass es regelmäßig gespielt wird. Das garantierte in den letzten Jahren v. a. die gottesdienstliche Nutzung, zahlreiche Konzerte und die „Stunde der Orgelmusik“, in deren Rahmen 1500,00 € an Spenden für die Erhaltung der Orgel eingenommen werden konnten. Den zahlreichen großzügigen Spendern, unter ihnen viele Wurzbacher Bürger, die zum Teil sogar regelmäßig die Konzerte besuchten, sei hier im Namen der Kirchgemeinde noch einmal recht herzlich gedankt.

Auch gibt es zwei Nachwuchsorganisten, Oliver Krieg (14  Jahre alt, aus Heberndorf) und Andreas Keim (16 Jahre alt, aus Wurzbach). Sie erlernen das Orgelspiel seit 2007, haben mit kleinen Beiträgen bereits 2008 und 2009 unsere Orgelstunden bereichert und werden auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein. Weitere Mitwirkende sind u. a. Dr. Albrecht Reimann aus Erlangen (Oboe), Tobias Keim, Student, (Trompete), Celine Goldhardt, 14 Jahre und Schülerin am Lobensteiner Gymnasium, (Querflöte), Maria und Theresa Fischer, 16 Jahre und Schülerinnen am Lobensteiner Gymnasium, (Flöte), Rahel Stein, 12 Jahre und ebenfalls Gymnasiastin, (Violine).

Zusätzlich zu den Konzerten wird auch eine Orgelführung angeboten. Diese Möglichkeit wurde bereits im vorigen Jahr von vielen Besuchern begeistert genutzt.

Von den Klangwelten der Orgel können sich v. a. auch junge Menschen überzeugen, stehen doch auf dem Programm der Orgelstunden neben Werken der „klassischen“ Orgelliteratur aus 500 Jahren ebenfalls Werke der populären Musikszene.

Eintritt für diese Veranstaltungen wird nicht erhoben, Spenden für die Erhaltung der Orgel sind natürlich immer willkommen.

nähere Informationen

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach – Stunde der Orgelmusik

Wurzbach (07343)

Nikolauskirche

Auch in diesem Jahr lädt die Wurzbacher Kirchengemeinde wieder zur „Stunde der Orgelmusik“ ein.

Ab dem 16. April erklingt in den folgenden 10 Wochen jeweils freitags 20.00-21.00 Uhr für alle Liebhaber dieses Genres die 1782 vom Johann Gottlob Trampeli auf der Westempore der Nikolauskirche errichtete Orgel. Sie ist eines der schönsten und klangvollsten Instrumente ihrer Art im Thüringer Oberland. Der Erbauer, aus dem vogtländischen Adorf stammend, war ein Experte in seinem Fach, orientierte sich an Silbermann, verwendete beste Materialien und schuf Orgeln, deren Klangbild noch heute emotional berührt und zur Interpretation der verschiedensten historischen und zeitgenössischen Stile und Musikrichtungen herausfordert. Vereint eine Orgel doch in sich den Klang unterschiedlichster Instrumente. Die Wurzbacher Trampeliorgel besitzt 24 klingende Register, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Ca. 1400 Pfeifen, welche sich in einem „Gehäuse“ mit prachtvollem spätbarocken Prospekt befinden, sorgen für eine Klangfülle, die bisher jeden Organisten und Zuhörer gleichermaßen ergriffen und überwältigt hat.

Um dieses kostbare Instrument zu erhalten, ist es auch nötig, dass es regelmäßig gespielt wird. Das garantierte in den letzten Jahren v. a. die gottesdienstliche Nutzung, zahlreiche Konzerte und die „Stunde der Orgelmusik“, in deren Rahmen 1500,00 € an Spenden für die Erhaltung der Orgel eingenommen werden konnten. Den zahlreichen großzügigen Spendern, unter ihnen viele Wurzbacher Bürger, die zum Teil sogar regelmäßig die Konzerte besuchten, sei hier im Namen der Kirchgemeinde noch einmal recht herzlich gedankt.

Auch gibt es zwei Nachwuchsorganisten, Oliver Krieg (14  Jahre alt, aus Heberndorf) und Andreas Keim (16 Jahre alt, aus Wurzbach). Sie erlernen das Orgelspiel seit 2007, haben mit kleinen Beiträgen bereits 2008 und 2009 unsere Orgelstunden bereichert und werden auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein. Weitere Mitwirkende sind u. a. Dr. Albrecht Reimann aus Erlangen (Oboe), Tobias Keim, Student, (Trompete), Celine Goldhardt, 14 Jahre und Schülerin am Lobensteiner Gymnasium, (Querflöte), Maria und Theresa Fischer, 16 Jahre und Schülerinnen am Lobensteiner Gymnasium, (Flöte), Rahel Stein, 12 Jahre und ebenfalls Gymnasiastin, (Violine).

Zusätzlich zu den Konzerten wird auch eine Orgelführung angeboten. Diese Möglichkeit wurde bereits im vorigen Jahr von vielen Besuchern begeistert genutzt.

Von den Klangwelten der Orgel können sich v. a. auch junge Menschen überzeugen, stehen doch auf dem Programm der Orgelstunden neben Werken der „klassischen“ Orgelliteratur aus 500 Jahren ebenfalls Werke der populären Musikszene.

Eintritt für diese Veranstaltungen wird nicht erhoben, Spenden für die Erhaltung der Orgel sind natürlich immer willkommen.

nähere Informationen

Orgel plus

Orgel plus

Ronneburg (07580)

St. Marienkirche

Ladegast-Orgel: Andreas Marquardt

Posaune: Sebastian Krause (Solo-Posaunist des MDR-Sinfonieorchesters)

nähere Informationen

Oberbösa – Weihnachtskonzert

Oberbösa – Weihnachtskonzert

Oberbösa (99718)

St. Peter und Paul

feierliche Weihnachtslieder und beliebte Weihnachtsmelodien

Chor Oberbösa

Leitung und Orgel: S. Hecker

nähere Informationen

Oberbösa – Orgel- und Chorkonzert änlässlich der 1225-Jahrfeier Oberbösas

Oberbösa – Orgel- und Chorkonzert änlässlich der 1225-Jahrfeier Oberbösas

Oberbösa (99718)

St. Peter und Paul

Orgel: M. Jahn (Erfurt)

Chor Oberbösa

Leitung: S. Hecker

nähere Informationen

Oberbösa – Orgel- und Chorkonzert

Oberbösa – Orgel- und Chorkonzert

Oberbösa (99718)

St. Peter und Paul

Chor Oberbösa

Stefan Hecker (Leitung und Orgel)

nähere Informationen

Eisfeld – Orgelkonzert

Eisfeld – Orgelkonzert

Eisfeld (98673)

M. Cirkler (Quickborn)

Werke: Michelsen und J. S. Bach

nähere Informationen

Eisfeld – Orgelkonzert

Eisfeld – Orgelkonzert

Eisfeld (98673)

Chr. Michaelis (Steinach)

Werke: G. Böhm und J. S. Bach

nähere Informationen

Eisfeld – Weihnachtsoratorium

Eisfeld – Weihnachtsoratorium

Eisfeld (98673)

Leitung: KMD T. Sterzik (Hildburghausen)

nähere Informationen

Eisfeld – Sommerliche Operettenmelodien mit Kaffeepause

Eisfeld – Sommerliche Operettenmelodien mit Kaffeepause

Eisfeld (98673)

Solisten: Peter Wieland und Maria Leistner

Westsächsisches Kammerorchester Zwickau

nähere Informationen

Eisfeld – Orgelkonzert zum 200. Geburtstag von Franz Liszt

Eisfeld – Orgelkonzert zum 200. Geburtstag von Franz Liszt

Eisfeld (98673)

Gabriele Kürschner, Orgel (Eisfeld)

nähere Informationen

Eisfeld – Orgel und Gesang

Eisfeld – Orgel und Gesang

Eisfeld (98673)

Christoph Rosenbaum, Tenor (Hannover)

Gabriele Kürschner, Orgel (Eisfeld)

nähere Informationen

Eisfeld – Passionsmusik zur Sterbestunde Jesu

Eisfeld – Passionsmusik zur Sterbestunde Jesu

Eisfeld (98673)

Passionsmusik zur Sterbestunde Jesu

Kirchenchöre aus Neuhaus-Steinheid, Steinach und Eisfeld sowie Solisten

Westsächsisches Kammerorchester Zwickau

Leitung: Kantorin Gabriele Kürschner (Eisfeld)

nähere Informationen

Unterwirbach – Quartett

Unterwirbach – Quartett

Unterwirbach (07422)

F. Spenger (Violine)

Ch. Böcking (Violine)

G. Trobisch (Cello)

L. Fischer (Orgel)

nähere Informationen

Oberweißbach

Oberweißbach

Oberweißbach (98744)
Hoffnungskirche

Werke: von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Josef Rheinberger, und Franz Liszt

Orgel: Frauenkirchenkantor Matthias Grünert (Dresden)

nähere Informationen

Breitengüßbach

Breitengüßbach

Breitengüßbach (96149)
Pfarrkirche St. Leonhard

Orgel: verschiedene Organisten

nähere Informationen

OrgelArena 2009

OrgelArena 2009

Denstedt (99441)
Evangelische Kirche

Orgel: Frauenkirchenkantor Matthias Grünert (Dresden)

nähere Informationen

OrgelArena 2009

OrgelArena 2009

Orlamünde (07768)
St. Marienkirche

Orgel: Frauenkirchenkantor Matthias Grünert (Dresden)

nähere Informationen

OrgelArena 2009 Orgel und Pantomime

OrgelArena 2009 Orgel und Pantomime

Vierzehnheiligen (07751)
Evangelische Kirche

Pantomime: Harald Seime (Vierzehnheiligen)

Orgel: Frauenkirchenkantor Matthias Grünert (Dresden)

nähere Informationen

OrgelArena 2009

OrgelArena 2009

Hetschburg (99438)
Evangelische Kirche

Orgel: Frauenkirchenkantor Matthias Grünert (Dresden)

nähere Informationen

OrgelArena 2009

OrgelArena 2009

Hoheneiche (07318)
Evangelische Kirche

Orgel: Frauenkirchenkantor Matthias Grünert (Dresden)

nähere Informationen

Konzert für Saxophon, Trompete und Orgel

Konzert für Saxophon, Trompete und Orgel

Orlamünde (07768)
St. Marienkirche

Sven Werner (Orgel)

Anette Tupaika (Altsaxophon, Sopransaxophon)

Carsten Tupaika (Trompete, Piccolotrompete, Horn)


Orgelkonzert – „Aus Wald und Flur“

Orgelkonzert – „Aus Wald und Flur“

Graitschen (07616)
Evangelische Kirche

„Vox coelestis“ e.V. Weimar
Orgel und Leitung: Prof. Wolf-Günther Leidel

Orgel und Harfe – Thüringer Orgelsommer

Orgel und Harfe – Thüringer Orgelsommer

Kornhochheim (99192)
St.-Nikolaus-Kirche

Orgel: Rob Nederlof (Niederlande)
Harfe: Miriam Graf (Meiningen)

Orgel und Schlagzeug – Thüringer Orgelsommer

Orgel und Schlagzeug – Thüringer Orgelsommer

Themar (98660)
St.-Bartholomäus-Kirche (Stadtkirche)

Orgel: Johannes Gebhardt (Greifswald)
Schlagzeug: Wolfram Dix (Leipzig)

Orgel und Alphornquartett – Thüringer Orgelsommer

Orgel und Alphornquartett – Thüringer Orgelsommer

Seligenthal (98593)
Evangelische Kirche

Orgel: Teruhisa Fujieda (Japan)
Thüringer Alphornquartett

Orgel und Posaunenquartett –    Thüringer Orgelsommer

Orgel und Posaunenquartett – Thüringer Orgelsommer

Gangloffsömmern (99634)
Gangolfkirche

Orgel: Martin Hess (Sondershausen)
Thüringisches Posaunenquartett Meiningen

Orgelkonzert

Orgelkonzert

Themar (98660)
Kirche St. Bartholomäus

Orgel: Dr. Hartmut Haupt (Jena)

Konzert für Flöte, Horn und Orgel

Konzert für Flöte, Horn und Orgel

Haina im Grabfeld (98631) evangelische Kirche
Ausführende: Solisten des Meininger Theaterorchesters

18. Orgelsommer im Merseburger Land

18. Orgelsommer im Merseburger Land

Braunsbedra-Braunsdorf (06242)

Michael Kapsner (Weimar)

18. Orgelsommer im Merseburger Land

18. Orgelsommer im Merseburger Land

Geusa-Blösien (06217)

Matthias Dreißig (Erfurt)

„Weihnachtsoratorium“

„Weihnachtsoratorium“

Hildburghausen (98646) Christuskirche

Querschnitt durch die Kantaten 1-6 von J.S. Bach

nähere Informationen

Adventskonzert

Adventskonzert

Hildburghausen (98646) Christuskirche

Hildburghäuser Vokalisten

nähere Informationen

Adventskonzert der Jugendchöre

Adventskonzert der Jugendchöre

Hildburghausen (98646) Christuskirche

nähere Informationen

Musikalischer Adventsgottesdienst

Musikalischer Adventsgottesdienst

Hildburghausen (98646) Christuskirche

nähere Informationen

Reformationskonzert

Reformationskonzert

Hildburghausen (98646) Christuskirche

nähere Informationen

„Elias“ Felix Mendelssohn Bartholdy

„Elias“ Felix Mendelssohn Bartholdy

Hildburghausen (98646) Christuskirche

Oratorium für Soli, Chor und Orchester

nähere Informationen

Mendelssohngedenken

Mendelssohngedenken

Hildburghausen (98646) Christuskirche

nähere Informationen

Konzert für 2 Posaunen und Orgel

Konzert für 2 Posaunen und Orgel

Hildburghausen (98646) Christuskirche

nähere Informationen

Orgelkonzert

Orgelkonzert

Hildburghausen (98646) Christuskirche

nähere Informationen

Orgelkonzert

Orgelkonzert

Bürden (98646) Katharinenkirche

nähere Informationen

Jubiläumskonzert – Händel, Haydn

Jubiläumskonzert – Händel, Haydn

Hildburghausen (98646) Christuskirche

Collegium musicum

nähere Informationen

Orgelkonzert

Orgelkonzert

Hildburghausen (98646) Christuskirche

nähere Informationen

Frühlingschorkonzert

Frühlingschorkonzert

Hildburghausen (98646) Christuskirche

Hildburghäuser Vokalisten

nähere Informationen

Weihnachtsoratorium von Saint-Saéns

Weihnachtsoratorium von Saint-Saéns

Gera Kirche St. Salvator

Chöre von Gera St. Salvator und Gera St. Elisabeth

nähere  Informationen

Konzert zur Weltmission

Konzert zur Weltmission

Gera Kirche St.Elisabeth

nähere Informationen

Konzert

Konzert

Gera Kirche St.Elisabeth

nähere Informationen

Konzert

Konzert

Gera Kirche St.Elisabeth

nähere Informationen

Maiandacht mit Orgelmusik

Maiandacht mit Orgelmusik

Gera St.Elisabeth

nähere Informationen

Orgelkonzert

Orgelkonzert

Gera St.Elisabeth

nähere Informationen

Liturgie mit Johannes-Passion von Heinrich Schütz

Liturgie mit Johannes-Passion von Heinrich Schütz

Gera St.Elisabeth

nähere Informationen

Franz Liszt „Via crucis“

Franz Liszt „Via crucis“

Gera Kirche St.Elisabeth

nähere Informationen

Passionsmusik für Trompete und Orgel

Passionsmusik für Trompete und Orgel

Oberweißbach (98744) Hoffnungskirche

Orgelkonzert

Orgelkonzert

Rudolstadt (07407) Lutherkirche

Orgelsoiree

Orgelsoiree

Dornach (CH) Goetheanum Großer Saal;

Orgel: Hartmut Haupt

Werke: J.S. Bach, A. Bruckner, H.-G. Burghardt,
J. Haydn, W.A. Mozart, M. Reger

Matthäus-Passion von J. Georg Kühnhausen

Matthäus-Passion von J. Georg Kühnhausen

Eisfeld (98673) Dreifaltigkeitskirche

Benedikt Nawrath, Würzburg (Tenor); Kantorei Eisfeld

Eröffnungskonzert „Von Bach bis Pop“

Eröffnungskonzert „Von Bach bis Pop“

Wurzbach (07343) Nikolauskirche

J. Schuhmann (Orgel), Tobias Keim (Trompete),

sowie die Nachwuchsorganisten Oliver Krieg (13) und Andreas Keim (15)

„Unter dem Motto „von Bach bis Pop“ erklingen auf der Trampeli-Orgel der Nikolauskirche in Wurzbach Orgelwerke aus 5 Jahrhunderten, sowie Improvisationen über Werke der populären Musikszene, u.a. von Bach, Buxtehude, Rheinberger, Merkel, den Beatles, Gershwin und vielen anderen Komponisten.“   

nähere Informationen

„Von Bach bis Pop“

„Von Bach bis Pop“

Wurzbach (07343) Nikolauskirche

„Unter dem Motto „von Bach bis Pop“ erklingen auf der Trampeli-Orgel der Nikolauskirche in Wurzbach Orgelwerke aus 5 Jahrhunderten, sowie Improvisationen über Werke der populären Musikszene, u.a. von Bach, Buxtehude, Rheinberger, Merkel, den Beatles, Gershwin und vielen anderen Komponisten.“

nähere Informationen

Konzert

Konzert

Salzfurtkapelle (06779)

Chorkonzert

Chorkonzert

Pößneck (07381) Jüdeweiner Kirche
Vokalensemble „credo cantato“; Orgel: Hartmut Siebmanns

1131. Abendmotette Inventionen und Sinfonien

1131. Abendmotette Inventionen und Sinfonien

Köditz (07318) Nikolauskapelle
Inventionen und Sinfonien von Johann Sebastian Bach spielt

Prof. Bernhard Klapproth (Weimar)
auf zwei Clavicorden des Wickersdorfer Instrumentenbauers
Günther Trobisch

nähere Informationen

Orgel und Gesang

Orgel und Gesang

Eisfeld (98673) Dreifaltigkeitskirche
Christoph Rosenbaum, Hannover (Tenor);   Gabriele Kürschner, Eisfeld (Orgel)

1132. Abendmotette, Geistliche Chormusik

1132. Abendmotette, Geistliche Chormusik

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Kammerchor der Schlosskapelle Saalfeld; Leitung: K.P. Marquardt; Orgel: A. Marquardt

Motetten von Heinrich Schütz, Felix Mendelssohn- Bartholdy, Johannes Brahms u. a.

nähere Informationen

Neue Musik für Orgel und Trompete

Neue Musik für Orgel und Trompete

Dornach (CH) Goetheanum Großer Saal                                      Orgel: Wolfram Graf;             Trompete: Christian Ahrens

Werke: J. S. Bach, B. Kasberg Evensen, W. Graf,
J. Kozeluhova, A. Read Thomas u.a. Aufführung

1126. Abendmotette, Geistliche Chormusik

1126. Abendmotette, Geistliche Chormusik

Saalfeld (07318) Johanneskirche Ausführende: Mädelchor Saalfeld; Leitung: Dietrich Modersohn;
An der Orgel: KMD Prof. M. Dreißig

nähere Informationen

1.Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

1.Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

Pößneck (07381) Jüdeweiner Kirche
Christopher Herrick (London)
Werke: Buxtehude, Wesley, Farrington, Buck und Mendelssohn

1.Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

1.Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

Pößneck (07381) Jüdeweiner Kirche
Zsuzsa Elekes (Budapest)
Werke: Bach, Haydn, Rheinberger, Pikéty, Antalffy und Hidas

1127. Abendmotette, Geistliche Chormusik

1127. Abendmotette, Geistliche Chormusik

Saalfeld (07318) Johanneskirche Ausführende: Thüringer Sängerknaben;

Leitung: Dietrich Modersohn
An der Orgel: Gottfried Preller (Arnstadt)

nähere Informationen

18. Orgelsommer im Merseburger Land

18. Orgelsommer im Merseburger Land

Zöschen (06254) Kirche

Els Biesemans (Basel)


Schulfest der Landesschule Pforta

Schulfest der Landesschule Pforta

Schulpforte/ Bad Kösen

nähere Informationen

1.Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

1.Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

Pößneck (07381) Jüdewein Kirche
Hartmut Siebmanns (Pößneck)

Werke: Händel, Mendelssohn, Kühmstedt, Salomé,
Villa-Lobos, Bret, Boellmann

1128. Abendmotette, Orgelabend

1128. Abendmotette, Orgelabend

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Wieland Meinhold (Weimar) spielt Orgeltranskriptionen aus drei Jahrhunderten

nähere Informationen

1129. Abendmotette, Texte und Musik

1129. Abendmotette, Texte und Musik

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Themenabend: „Apocalypse“

Orgel: LKMD Martin Meier (Jena); Lesung: Prof. Dr. Corinna Dahlgrün
Es erklingen Orgelwerke von Reger, Bach, Nazarow und Schmitt sowie Texte von Bachmann, Flusser und Eich

nähere Informationen

1130. Abendmotette, Geistliche Chormusik

1130. Abendmotette, Geistliche Chormusik

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Ausführende: Mädelchor Saalfeld; Leitung: Dietrich Modersohn
An der Orgel: Irene Greulich

nähere Informationen

1139. Abendmotette, Orgelabend

1139. Abendmotette, Orgelabend

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Matthias Grünert (Dresden)
in Zusammenarbeit mit der Orgelarena 2009

nähere Informationen

1140. Abendmotette, Orgelabend

1140. Abendmotette, Orgelabend

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Domorganist Prof. Wolfgang Baumgratz (Bremen)

nähere Informationen

1141. Abendmotette Geistliche Chormusik

1141. Abendmotette Geistliche Chormusik

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Ausführende: Saalfelder Vocalisten; Orgel: Andreas Marquardt

Motetten von Mendelssohn-Bartholdy, Cornelius, Distler, Hindemith, Otto u.a.

nähere Informationen

Konzert für Sopran und Orgel

Konzert für Sopran und Orgel

Pößneck (07381) Jüdeweiner Kirche
Carolin Kortüm (Sopran);              Hartmut Siebmanns (Orgel)

Bach, Händel, Mendelssohn, Eben, Willscher, Michel, u.a.

Orgelkonzert

Orgelkonzert

Ahrenshagen (18320) Kirche

Beginn des Konzertes noch nicht bekannt.

Orgel und Blockflöte

Orgel und Blockflöte

Eisfeld (98673) Dreifaltigkeitskirche
Christian Schüppler (Blockflöte)
Gabriele Kürschner (Orgel)

1133. Abendmotette, Geistliche Chormusik

1133. Abendmotette, Geistliche Chormusik

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Thüringer Sängerknaben;
Leitung: Dietrich Modersohn
An der Orgel: Andreas Marquardt

nähere Informationen

Romantische Orgelmusik

Romantische Orgelmusik

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Studenten der Musikhochschule Weimar; und Prof. Michael Kapsner

1134. Abendmotette, Sommermusik

1134. Abendmotette, Sommermusik

Saalfeld Graba (07318) Gertrudiskirche
Ausführende: Musizierkreis Graba

nähere Informationen

1135. Abendmotette, Orgelabend

1135. Abendmotette, Orgelabend

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Jürgen Natter (Weimar)
Werke von G. Bunk, F. Liszt,             J. Brahms, R. Wagner, J. Reubke

nähere Informationen

Orgel und Cello

Orgel und Cello

Eisfeld (98673) Dreifaltigkeitskirche
Ingmar Escher, Wiesenfeld (Cello)
Gabriele Kürschner, Eisfeld (Orgel)

1136. Abendmotette, Orgelabend

1136. Abendmotette, Orgelabend

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Ausführende: Ralf Wosch (Gera)
Werke von Percy Fletcher,                 Max Reger und Franz Schmidt

nähere Informationen

Orgelkonzert

Orgelkonzert

Eisfeld (98673) Dreifaltigkeitskirche
Werke: Felix Mendelsohn-Bartholdy
Gabriele Kürschner, Eisfeld

1137. Abendmotette, Orgelabend

1137. Abendmotette, Orgelabend

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Andreas Marquardt (Leipzig)
Werke von Johann Sebastian Bach, Cesar Franck und Julius Reubke

nähere Informationen

1138. Abendmotette, Orgelabend

1138. Abendmotette, Orgelabend

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Ausführende: Jörg Topfstedt (Halle) und Normann Görl (Halle)
D. Buxtehude, J.S. Bach, M. Reger

nähere Informationen

1146. Abendmotette, Orgelabend

1146. Abendmotette, Orgelabend

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Martina Pohl (Sangerhausen)

Romantische Choralsonaten von Mendelssohn-Bartholdy
„Aus tiefer Not“, Leupold, Voigtmann „Jesu meine Freude“ u. a.

nähere Informationen

Konzert für Flöte und Orgel

Konzert für Flöte und Orgel

Pößneck (07381) Jüdeweiner Kirche

Erdmuthe Geuther (Jena);
Orgel: Dr. Hartmut Haupt (Jena)

1147. Abendmotette, Texte und Musik

1147. Abendmotette, Texte und Musik

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Orgel: Dietrich Modersohn
Lesung: OKR i. R. Ludwig Große

Orgelwerke von Kerll, Bach, Mendelssohn-Bartholdy und Vierne;
Texte von Reiner Kunze

nähere Informationen

1148. Abendmotette, Geistliche Chormusik

1148. Abendmotette, Geistliche Chormusik

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Mädelchor Saalfeld;
Leitung: Dietrich Modersohn
Orgel: H.-J. Freitag (Ilmenau)

nähere Informationen

Konzert für Orgel und Orchester

Konzert für Orgel und Orchester

Pößneck (07381) Jüdeweiner Kirche
Benefizkonzert für die Orgel der Stadtkirche Pößneck
Orgel und Leitung: H. Siebmanns

Projektorchester der Stadtkirche Pößneck;

Werke: Händel, Haydn, Fasch u.a.

Kantatenkonzert

Kantatenkonzert

Ronneburg (07580)
evang. Kirche St. Marien
Kammerchor der Schloßkapelle Saalfeld

1143. Abendmotette, Geistliche Chormusik

1143. Abendmotette, Geistliche Chormusik

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Ausführende: Mädelchor Saalfeld; Leitung: Dietrich Modersohn
Orgel: Dr. Hartmut Haupt (Jena)

nähere Informationen

1144. Abendmotette, Geistliche Chormusik

1144. Abendmotette, Geistliche Chormusik

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Thüringer Sängerknaben;
Leitung: Dietrich Modersohn
Orgel: KMD Wolfram Otto (Fraureuth)

nähere Informationen

Chor und Orgel

Chor und Orgel

Saalfeld (07318) Schloßkapelle
Kammerchor der Schloßkapelle Saalfeld
Orgel: Andreas Marquardt

Konzert zum Tag des offenen Denkmals

Konzert zum Tag des offenen Denkmals

Eisfeld (98673) Dreifaltigkeitskirche

Konzert für Trompete und Orgel

Konzert für Trompete und Orgel

Oberweißbach (98744) Hoffnungskirche

Josef Matthias Hauer – zum 50. Todestag

Josef Matthias Hauer – zum 50. Todestag

Dornach (CH) Goetheanum
Großer Saal
Eurythmie und Werke für Kammermusik

Festwoche „100 Jahre Kirche Heidersbach“

Festwoche „100 Jahre Kirche Heidersbach“

Heidersbach (98528)

Bläsermusik von Barock bis Moderne

Bläsermusik von Barock bis Moderne

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Bläsermusik
von Barock bis Moderne
Thüringer Blechbläserkreis

1145. Abendmotette, Chormusik

1145. Abendmotette, Chormusik

Saalfeld Gorndorf (07318) Marienkirche
Frauenchor Mechoria (Erfurt)
Leitung: Andreas Korn

Motetten, Madrigale, geistliche Chormusik und Volkslieder

nähere Informationen

1149. Abendmotette, „Elias“ Mendelssohn-Bartholdy

1149. Abendmotette, „Elias“ Mendelssohn-Bartholdy

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Leitung: Dietrich Modersohn
Ch. Wolff (Sopran); A. Markert (Alt)
C. C. Löschmann (Tenor); M. Hoff (Bass)

Oratorienchor Saalfeld; Mädelchor Saalfeld

Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt

nähere Informationen Andreas Marquardt (Orgel)

Weihnachtskonzert

Weihnachtskonzert

Eisfeld (98673) Dreifaltigkeitskirche
Collegium musicum vocale, Suhl
Kirchenchor, Posaunenchor, Kinderchor der Kirchgemeinde, Kinderchor der Regelschule Eisfeld

Chorkonzert

Chorkonzert

Pößneck (07381) Stadtkirche
Weihnachtsoratorium (G.A. Homilius); Gloria (A. Vivaldi); Orgelkonzert C-Dur (J. Haydn)

Sopran: Ch. Besel (Erfurt); Alt: U. Meyer (Erfurt);
Tenor: M. Mönchgesang (Erfurt); Bass: H. Mauchel (Erfurt);
Kantorei der Stadtkirche Pößneck; Reußisches Kammerorchester Gera e.V. Leitung: H. Siebmanns

Weihnachtskonzert Lionsclub

Weihnachtskonzert Lionsclub

Eisfeld (98673) Dreifaltigkeitskirche

1150. Abendmotette, Weihnachtliche Chormusik

1150. Abendmotette, Weihnachtliche Chormusik

Saalfeld (07318) Johanneskirche
Thüringer Sängerknaben
und Mädelchor Saalfeld;
Leitung: Dietrich Modersohn

nähere Informationen

„Die Schöpfung“ (Jospeh Haydn)

„Die Schöpfung“ (Jospeh Haydn)

Saalfeld (07318) Stadtmuseum

Silvesterkonzert: „Orgelfeuerwerk“

Silvesterkonzert: „Orgelfeuerwerk“

Pößneck Jüdeweiner Kirche

Orgel: Hartmut Siebmanns

„Von Bach bis Pop“

„Von Bach bis Pop“

Wurzbach (07343) Nikolauskirche

„Unter dem Motto „von Bach bis Pop“ erklingen auf der Trampeli-Orgel der Nikolauskirche in Wurzbach Orgelwerke aus 5 Jahrhunderten, sowie Improvisationen über Werke der populären Musikszene, u.a. von Bach, Buxtehude, Rheinberger, Merkel, den Beatles, Gershwin und vielen anderen Komponisten.“

nähere Informationen

„Von Bach bis Pop“

„Von Bach bis Pop“

Wurzbach (07343) Nikolauskirche

„Unter dem Motto „von Bach bis Pop“ erklingen auf der Trampeli-Orgel der Nikolauskirche in Wurzbach Orgelwerke aus 5 Jahrhunderten, sowie Improvisationen über Werke der populären Musikszene, u.a. von Bach, Buxtehude, Rheinberger, Merkel, den Beatles, Gershwin und vielen anderen Komponisten.“

nähere Informationen

„Von Bach bis Pop“

„Von Bach bis Pop“

Wurzbach (07343) Nikolauskirche

„Unter dem Motto „von Bach bis Pop“ erklingen auf der Trampeli-Orgel der Nikolauskirche in Wurzbach Orgelwerke aus 5 Jahrhunderten, sowie Improvisationen über Werke der populären Musikszene, u.a. von Bach, Buxtehude, Rheinberger, Merkel, den Beatles, Gershwin und vielen anderen Komponisten.“

nähere Informationen

„Von Bach bis Pop“

„Von Bach bis Pop“

Wurzbach (07343) Nikolauskirche

„Unter dem Motto „von Bach bis Pop“ erklingen auf der Trampeli-Orgel der Nikolauskirche in Wurzbach Orgelwerke aus 5 Jahrhunderten, sowie Improvisationen über Werke der populären Musikszene, u.a. von Bach, Buxtehude, Rheinberger, Merkel, den Beatles, Gershwin und vielen anderen Komponisten.“

nähere Informationen

„Von Bach bis Pop“

„Von Bach bis Pop“

Wurzbach (07343) Nikolauskirche

„Unter dem Motto „von Bach bis Pop“ erklingen auf der Trampeli-Orgel der Nikolauskirche in Wurzbach Orgelwerke aus 5 Jahrhunderten, sowie Improvisationen über Werke der populären Musikszene, u.a. von Bach, Buxtehude, Rheinberger, Merkel, den Beatles, Gershwin und vielen anderen Komponisten.“

nähere Informationen

„Von Bach bis Pop“

„Von Bach bis Pop“

Wurzbach (07343) Nikolauskirche

„Unter dem Motto „von Bach bis Pop“ erklingen auf der Trampeli-Orgel der Nikolauskirche in Wurzbach Orgelwerke aus 5 Jahrhunderten, sowie Improvisationen über Werke der populären Musikszene, u.a. von Bach, Buxtehude, Rheinberger, Merkel, den Beatles, Gershwin und vielen anderen Komponisten.“

nähere Informationen

„Von Bach bis Pop“

„Von Bach bis Pop“

Wurzbach (07343) Nikolauskirche

„Unter dem Motto „von Bach bis Pop“ erklingen auf der Trampeli-Orgel der Nikolauskirche in Wurzbach Orgelwerke aus 5 Jahrhunderten, sowie Improvisationen über Werke der populären Musikszene, u.a. von Bach, Buxtehude, Rheinberger, Merkel, den Beatles, Gershwin und vielen anderen Komponisten.“

nähere Informationen

Abschlusskonzert „Von Bach bis Pop“

Abschlusskonzert „Von Bach bis Pop“

Wurzbach (07343) Nikolauskirche

„Unter dem Motto „von Bach bis Pop“ erklingen auf der Trampeli-Orgel der Nikolauskirche in Wurzbach Orgelwerke aus 5 Jahrhunderten, sowie Improvisationen über Werke der populären Musikszene, u.a. von Bach, Buxtehude, Rheinberger, Merkel, den Beatles, Gershwin und vielen anderen Komponisten.“

nähere Informationen

↑ zum Seitenanfang

Rösel Orgelbau Saalfeld/Thür.  Telefon: (+49) 3671 - 33 21 0  Impressum & Kontakt  Webdesign: Henning Wechsler