↑ zur Referenzliste

Dornach (CH)

Dornach (CH)

Ort, PLZ: Dornach, 4143

Standort: Goetheanum

Baujahr: 1957

Erbauer: Kuhn, Thomas

Art der Arbeiten: Umbau/ General-Instandsetzung

Jahr der Überarbeitung: 2004

System: mechanische Schleifladen, elektrische Trakturen

Werke: Hauptwerk und Nebenwerk C-g‘‘‘, Pedal C-f´

Registeranzahl: dreißig

Winddruck:

Stimmtonhöhe: 432 Hz bei 18°C

Stimmungsart: Maria Renold

Die Neugestaltung des großen Saales des Goetheanums nach den Vorgaben Walter Steiners erforderte eine Anpassung der 1957 erbauten 30-registrigen Kuhn-Orgel. Durch die sehr beengten Raumverhältnisse war eine sinnvolle Unterbringung des Instrumentes sehr aufwändig. Auch die Intonationsarbeiten stellten sich in der sensiblen Raumakustik als Herausforderung heraus.

Maria Renold: Von Intervallen, Tonleitern, Tönen und dem Kammerton c = 128 Hz

Maria Renold: Von Intervallen, Tonleitern, Tönen und dem Kammerton c = 128 Hz

Bei der Aufarbeitung und Anpassung des Instrumentes war  die Erneuerung des Spieltisches und der gesamten elektrischen Traktur erforderlich. Die Möglichkeiten, die das Einbauen der neuen Elektrik/ Elektronik mit sich brachten, eröffnen dem Spieler heute eine ganze Palette an zusätzlichen Spielhilfen.

Eine Besonderheit des Instrumentes stellt die Einstimmung der Orgel nach Maria Renold dar. Nähere Informationen zu dieser speziellen Stimmungsart finden Sie hier.

Informationsblatt zur Orgel in Dornach

Disposition Dornach Goetheanum (CH)

Bilder zur Orgel des Goetheanums in Dornach

↑ zum Seitenanfang

Rösel Orgelbau Saalfeld/Thür.  Telefon: (+49) 3671 - 33 21 0  Impressum & Kontakt  Webdesign: Henning Wechsler