Februar

Holz lebt. Es atmet, es arbeitet, manchmal bekommt es sogar „Krankheiten“, wie Wurmbefall, Risse oder Schimmel.  Was für eine Freude mit diesem duftenden Werkstoff zu arbeiten! Es zu schneiden, zu glätten, ihm Form zu geben!

Holz ist aber auch eigenwillig: es hat seine eigene und einmalige Struktur,es verändert sich bei unterschiedlichen Temperaturen und Feuchtigkeiten, und jedes Stück hat seine persönliche Geschichte (Äste, unterschiedliches Wachstum, Spannungen etc.). Es erfordert Übung und Geschick es zu bearbeiten.

Wir benötigen hier die ganze Bandbreite an Werkzeugen: Sägen, Hobel, Stechbeitel, Bohrer, Schleifmittel, viele Holz-bearbeitungsmaschinen usw. Hinzu kommt das Wissen über die verschiedenen Holzarten und ihre Eigenschaften: Härte, Gewicht, Elastizität, Resonanz, Aussehen, Standhaftigkeit gegenüber Schädlingen und vieles mehr. Nicht zu vergessen – der Holzschutz:Imprägnierung, Polituren, Öle, Lasuren, Lacke…

Trotz aller Sorgfalt – Holz bleibt nie ganz so wie es ist – es ist immer ein bisschen in Bewegung!