August

Ohrdruf St. Trinitatis

– Schimmelpilzbefall –

Es ist wieder Pilzsaison. Die ergiebigste Jahreszeit, in der die bekanntesten Arten ihre Fruchtkörper ausbilden, liegt zwischen August und Ende Oktober.

Wir haben uns in den letzten Jahren zu leidenschaftlichen Pilzsuchern entwickelt. Schimmel heißt unser Favorit und leider ist er nicht sehr bekömmlich. Schimmelpilze siedeln sich mit Vorliebe auf organischen Stoffen wie Staub, Holz, Leim oder Leder an, von denen sie sich ernähren und deren Substanz sie zerstören. Im abgegrenzten Innenraum der Orgel können sie sich ungestört entwickeln und vermehren sich nicht selten sehr rasch. Durch das Spielen der Orgel werden die Sporen dann nicht nur durch das gesamte Instrument geblasen, sondern gleich-zeitig auch im Raum verteilt.

Oft gehen von diesen Sporen gesundheitliche Risiken aus, weshalb ein Pilzbefall nicht nur aus bautechnischen, sondern auch aus raumhygienischen Gründen nicht unterschätzt werden darf.

Versierte Pilzkenner suchen jedes Jahr gezielt an den Stellen, wo ein Pilzmycel immer wieder neue Früchte hervorbringt. Das Myzel ist die Wurzel der Pilze, es dringt tief ins Material ein. Ein Pflücken oder Abwischen der sichtbaren Pilze beseitigt es nicht. Ein Schimmelpilzbefall lässt sich nur mit chemischen Wirkstoffen dauerhaft bekämpfen. Das ist sehr aufwändig.

Da das Entstehen von Schimmel durch Faktoren wie Temperatur und Feuchtigkeit im Raum beeinflusst wird, ist z.B. richtiges Heizen und Lüften sehr entscheidend.

Sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gern über Möglichkeiten, wie Sie Ihr Instrument und sich selbst vorbeugend und nachhaltig vor einem Pilzbefall schützen können.